Startseite | Abschied gestalten | Abschiedsfeier | Abschiedskaffee

Abschiedskaffee

Abschiedskaffee
Der Abschiedskaffee oder das Trauermahl ist das von der Familie des Verstorbenen ausgerichtete gemeinschaftliche Kaffeetrinken oder Essen der Trauergäste nach einer Beisetzung. Bestatter und Gastwirte unterstützen Sie bei der Planung, wenn Sie das wünschen. Wichtige Überlegungen im Vorfeld:

  • Wer soll zum Trauermahl kommen/eingeladen werden?
  • Möchten Angehörige das Mahl selber ausrichten oder ausrichten lassen?
  • Welches Restaurant/Café, welcher räumliche Rahmen ist angebracht, damit Hinterbliebene und Trauergäste sich wohlfühlen? Wo hat womöglich der Verstorbene gerne gefeiert/gegessen?
  • Gibt es besondere Wünsche für das Essen, die Getränke?
  • Wie soll die Dekoration ausfallen?
Abschiedskaffee oder Trauermahl sind der Dank an die Trauergäste. Die Gäste wiederum drücken durch ihre Anwesenheit Anteilnahme, Wertschätzung und Unterstützung aus. Gleichzeitig wird in eher zwangloser Runde die Gelegenheit genutzt, mit anderen Trauernden über den Verstorbenen zu reden und von gemeinsamen Erlebnissen zu berichten. Es gibt Zeit und Raum für Erinnerungen.

Die Gemeinschaft der Trauergäste gibt den Hinterbliebenen Halt. Das gemeinsame Essen und Trinken verbindet. Mit dem Abschiedskaffee oder Trauermahl klingen die Trauerfeierlichkeiten aus und es beginnen die Rückkehr in den Alltag und die Zuwendung zum neuen Leben.

Feste sind Rituale, gemeinschaftliche Erlebnisse, die helfen, schwierige Momente zu meistern. Diese Feier ist die letzte Feier als letzter Meilenstein des Lebens, die letzte Gelegenheit, sich von einem geliebten Menschen verabschieden. Menschen fühlen sich wohl auf Festen. Die schönen Erinnerungen werden sie immer bewahren. Bedenken Sie: Bestattungen führen Familien zusammen, ähnlich wie Hochzeit, Geburtstag, Taufe oder ähnliche Anlässe.

Bewertung: 572 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.