Startseite | Abschied gestalten | Abschiedsfeier | Kondolenz | Einen Kondolenzbesuch machen

Einen Kondolenzbesuch machen

Bei einem Todesfall bei einem Nachbarn oder bei einer Nachbarin im selben Mietshaus oder in derselben Straße ist ein früher Kondolenzbesuch in angemessener Kleidung durchaus angebracht. Man begegnet einander sicherlich immer wieder im Treppenhaus, auf der Straße, im Wohnquartier.

Nicht zu kondolieren, bedeutet soviel wie von einem zum anderen Tag nicht mehr zu grüßen. In gewissem Sinne ist das Kondolieren ein Begrüßungsritual. Das nicht zu tun, heißt doch die Todeswirklichkeit eines anderen Lebens zu ignorieren. In der zufälligen Begegnung im Haus oder auf der Straße lässt sich gesprächsweise erfahren, ob ein Besuch in der Nachbarschaft sinnvoll erscheint und zu dieser Zeit überhaupt angenehm ist. Kommt er überhaupt nicht infrage, kann anstelle eines Kondolenzbesuches später immer noch eine Kondolenz geschrieben werden.

Hat sich der Tod in großer räumlicher Distanz zum eigenen Wohnort ereignet, sollte vor einem Besuch die eigene Lebenssituation gründlich überdacht werden. Ist es für die anderen und für mich selbst wirklich hilfreich und zumutbar, den Trauernden jetzt nahe sein? Wie viel Hilfe braucht der Mensch wirklich und wie kann sie in dieser Ausnahmesituation aussehen? Kann ich - selbst von dem Geschehen ergriffen - so unmittelbar nach dem Todeseintritt schon einen Besuch abstatten? Weiter ist zu überlegen, ob die eigene Anwesenheit bei der Bestattung, vorher oder nachher erwartet und selbst gewünscht wird. Möglicherweise erweist sich ein Besuch zu späterer Zeit als sinnvoller. Auch ganz vordergründige Dinge sind zu bedenken: die eigene physische und psychische Verfassung, das Alter, die Gesundheit, ebenso die zeitliche Vereinbarkeit mit der Arbeit und mit dem Beruf und nicht zuletzt die eigenen finanziellen Ressourcen, die Reise- und Übernachtungskosten.

Spricht die Situation des Trauerhauses zum gegenseitigen Zeitpunkt gegen einen Besuch, sollte ein längerer Kondolenzbrief mit einem in Aussicht gestelltem Besuch und mit einem schönen Blumenstrauß die eigene Nähe bezeugen.

Lesen Sie anknüpfend an diesen auch den folgenden Artikel:
 "Eine Beileidskarte, einen Kondolenzbrief schreiben"

Quelle: "Herzliches Beileid. Ein kleiner Knigge für Trauerfälle" von Klaus Dirschauer

Bewertung: 257 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.