Startseite | Aktuelles | "Día de los Muertos" - Das mexikanische Totenfest

"Día de los Muertos" - Das mexikanische Totenfest

Veranstaltungen unter anderem in Kassel und Hamburg | | 0 Kommentare |


Vom 31. Oktober bis 2. November feiern die Mexikaner den "Día de los Muertos", den "Tag der Toten". Bei diesem Fest mischen sich Elemente der präkolumbianischen Kultur mit Formen des christlich geprägten Brauchtums. Es entstand ein einzigartiger Totenkult, der im Jahr 2003 von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt wurde. Unter anderem kochen die Familien die Lieblingsspeisen ihrer verstorbenen Verwandten und präsentieren diese auf dem geschmückten Hausaltar.

Das Sepulkralmuseum in Kassel feiert den "Día de los Muertos" mit einer Veranstaltung am 4. November 2017. Geboten werden unter anderem mexikanische Live-Musik, Workshops, Fotoausstellungen und mexikanische Speisen. Alle weiteren Informationen dazu finden auf der  Webseite des Sepulkralmuseums.

Im Forum Ohlsdorf in Hamburg wird am 29. Oktober 2017 eine Ausstellung zu der besonderen Tradition des "Día de los Muertos" eröffnet. In diesem Jahr hat Mexiko ein schweres Erdbeben erschüttert. Hunderte Menschen sind ums Leben gekommen, viele haben ihre Häuser verloren und noch immer laufen die Hilfsaktionen. Die in Hamburg lebende mexikanische Gemeinde und ihre Freunde bauen am 29. Oktober im Forum Ohlsdorf einen geschmückten Altar im Gedenken an die Erdbebenopfer auf. Zur feierlichen Eröffnung singt die mexikanische Sängerin María Yebra. Mitglieder der mexikanischen Gemeinde Hamburgs bereiten mexikanische Spezialitäten zu.

Forum Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Str. 758, 22337 Hamburg
Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag-Freitag 9-17 Uhr, Samstag und Sonntag 10-15 Uhr.

Beitrag kommentieren