Die Inhalte dieser Site werden nur mit eingeschaltetem JavaScript optimal angezeigt.

                  
HOME / MOBILE IMPRESSUM KONTAKT VEREIN AUS DER BERATUNG SUCHE
>> QR-Codes auf Friedhöfen <<

DATENSCHUTZ
 
AUSWAHL

Aktuelles
Presse
  Publikationen
  Mitgliedschaft
Aeternitas-Initiativen
Bestattungsrecht
  Downloads
  Sitemap/Suche
 

   
Startseite  Bestatten und Beisetzen   Bestattungsformen  

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird der Leichnam in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche wird anschließend in eine einfache Aschekapsel gefüllt und diese gewöhnlich in einer Urne beigesetzt. Sie können bei der Feuerbestattung zwischen mehr verschiedenen Arten der Beisetzung wählen als bei der Erdbestattung.

Wegen kleinerer Grabstätten und einfacherer Särge sind Feuerbestattungen häufig günstiger als Erdbestattungen. Allerdings fallen Kosten für das Krematorium an.

Maßgeblich für die gewählte Bestattungsform - also auch bei der Frage, ob eine Einäscherung stattfinden soll - ist grundsätzlich der Wille des Verstorbenen. Liegt dieser Wille jedoch nicht in Form einer (schriftlichen oder mündlichen) Willenserklärung vor oder ist dieser auch sonst nicht bekannt, können die Angehörigen sich dennoch für eine Feuerbestattung entscheiden.

Vor der Einäscherung muss (außer in Bayern) eine zweite Leichenschau durch einen Amtsarzt erfolgen. So soll eine unnatürlich Todesursache ausgeschlossen werden, die nach der Einäscherung nicht mehr festgestellt werden könnte. In Bayern ist die Bestätigung der zuständigen Polizeidienststelle, dass ihr keine Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod bekannt sind, an die Stelle der zweiten Leichenschau getreten.

Eine weitere, früher erforderliche Erlaubnis der Ortspolizeibehörde ist in den meisten Bundesländern nicht mehr vorgeschrieben. Aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung reicht hier die zweite Leichenschau aus, es sei denn, es ergeben sich dabei Anhaltspunkte für eine nicht natürliche Todesursache. Erforderlich ist eine gesonderte Erlaubnis der Ortspolizeibehörde zur Feuerbestattung weiterhin in Baden-Württemberg und im Saarland. Sachsen verlangt eine Unbedenklichkeitserklärung des Gesundheitsamtes des Einäscherungsortes.

Alle Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten, die Asche eines Verstorbenen beizusetzen finden Sie im Bereich  Beisetzungsarten auf dieser Webseite.

Mehr:
 Geschichte und Zahlen
 Symbolgehalt

|  zurück |  drucken |
  
Mehr zum Thema
Filme:
 Kremation
 Charlotte Roche unter Bestattern

Downloads:
 Ratgeber Sozialbestattung
 Musterformular Zahngold
 Leitfaden Wahl der Grabstätte

Publikation:
 Leitfaden für den Trauerfall

Links:
 Krematorien Online
 Übersicht Baumbestattungen
 Gemeinschaftsgräber
 Friedhofsordnung
 Friedhofsverwaltung

Verwandte Themen:
 Friedhof
 Bestattungsformen
 Beisetzungsarten
 Krematorium


Aufgepasst
Tipp:
 Zuschläge für Auswärtige
 Totenmasken