Startseite | Bestatten und Beisetzen | Friedhof | Friedhofsgebühren

Friedhofsgebühren


Die Leistungen der Friedhofsverwaltung werden in Gebühren bezahlt. Die Gesamtsumme der Friedhofsgebühren setzt sich aus mehreren Einzelposten zusammen. Zum einen entrichten Sie die Grab- bzw. Grabnutzungsgebühr. Diese Einmalzahlung deckt die Kosten für die Grabnutzung innerhalb der jeweiligen Ruhefrist ab. Des Weiteren müssen Sie eine Bestattungsgebühr bezahlen, die die Kosten für die Beisetzung abdeckt, also zum Beispiel das Öffnen und Schließen des Grabes.

Dazu erwarten Sie unter Umständen weitere Gebühren, zum Beispiel für Aufbewahrung des Leichnams in einer Kühlzelle, Sargträger, Glockengeläut, Trauerhalle, Dekoration der Trauerhalle, Musik, Grabschmuck oder Grabmalgenehmigung. Welche Leistungen einzeln berechnet werden oder in den Bestattungsgebühren bereits enthalten sind, hängt von der jeweiligen örtlichen Friedhofssatzung ab.

Bei den Friedhofsgebühren können Sie zwischen den einzelnen Gemeinden mit gewaltigen Unterschieden rechnen. Aeternitas rät Ihnen, sich über die Summe der zu erwartenden Friedhofsgebühren genau zu informieren. Scheuen Sie sich auch nicht, gezielt nach günstigen Grabarten zu fragen.

Informationen zu den Friedhofsgebühren von ungefähr 1.000 deutschen Städten erhalten Sie in unserer Gebührendatenbank. Fragen Sie ansonsten direkt bei der örtlichen Friedhofsverwaltung nach.

Detaillierte Informationen zum Thema Friedhofsgebühren finden Sie auf dieser Website im Bereich Kosten und Vorsorge.

Bewertung: 386 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
AUFGEPASST/TIPPS