Startseite | Grabgestaltung | Grabmal | Grabmalkauf | Formen

Formen

Die Form entscheidet über die Aussage eines Grabmals. Die Auswahl der Grabmalform richtet sich nach Ihren Ideen und Wünschen. Vielfach werden heute noch große Breitsteine auf den Friedhöfen versetzt, die eigentlich zur Aufnahme vieler Namen als Steine für Familiengräber konzipiert wurden. Überlegen Sie, ob für ein Einzelgrab auch andere, geeignetere Formen in Frage kommen, zum Beispiel die Stele.

Die auf dem Markt angebotenen bzw. von Steinmetzen gefertigten Formen reichen vom herkömmlichen Grabstein über kubische oder unregelmäßige Formen, stehende oder liegende Grabmale, hin zu Stelen und Installationen.

Wichtig ist die jeweilige Friedhofssatzung, die die genehmigten Grabmalformen erläutert. Nicht alles ist überall möglich.

 Vorsorgeinformationen zum Thema "Formen"

Möchten Sie die Form Ihres Grabmals bereits vor Ihrem Tod bestimmen, so legen Sie Ihre Vorstellungen schriftlich fest und informieren Sie Ihre Familie darüber. Sie können auch alle Schritte bis zur Erstellung des Grabmals bereits zu Lebzeiten selbst veranlassen.

Die Grabmalindustrie gibt viele Grabmalformen vor. Sollten Sie jedoch eigene Formvorstellungen haben, so wenden Sie sich an einen Grabmalgestalter, der individuelle Gestaltungen anbieten kann. Man erkennt die kreativen Grabmalgestalter bereits an den fein handwerklich gearbeiteten Stücken in ihren Grabmalausstellungen. Hier sollten nicht nur die industriell gefertigten polierten Breitsteine asiatischer Herkunft stehen.

Friedhofsspaziergänge schulen den Blick für besondere Grabmalformen.




Bewertung: 432 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.