Startseite | Grabgestaltung | Grabmal | Vorschriften | Abräumen

Abräumen

Wenn die Ruhezeit abgelaufen ist und nicht verlängert wird, muss ein Grab abgeräumt werden. Das gilt auch, wenn Sie als Nutzungsberechtigter das Grab vor Ablauf der Ruhezeit zurückgeben möchten.

Abräumen bedeutet, dass das Grab eingeebnet, also in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt wird. Bepflanzung, Grableuchten, weiterer Grabschmuck, Grabmal sowie die Umrandung müssen entfernt und fachgerecht entsorgt werden.

Diese Einebnung kann von der Gemeinde durchgeführt oder vom Nutzungsberechtigten selbst bzw. privat in Auftrag gegeben werden. Wird die Einebnung von Mitarbeitern der Gemeinde durchgeführt, so wird dies in Rechnung gestellt.

Das Grabmal ist Eigentum des Nutzungsberechtigten. Ein gut erhaltenes Exemplar aus einem dicken Stein, bei dem die Schrift abgeschliffen werden kann, können Sie unter Umständen einem Steinmetz zur Weiterverwendung anbieten. Erwarten Sie aber in einem solchen Fall keine großen Summen. Häufig werden die abgeräumten Grabsteine von den Friedhofsverwaltungen weiterverkauft und zum Beispiel zum Wege- und Straßenbau verwendet.

Eine andere Möglichkeit ist, den Grabstein mit nach Hause zu nehmen, um ihn zum Beispiel bei einer späteren Beisetzung wieder zu verwenden oder zur Erinnerung im eigenen Garten aufzustellen.

Bewertung: 315 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.