Startseite | Kosten und Vorsorge | Kostenrechner | Friedhof

Friedhof

Auf dieser Seite werden die üblichen Posten aus dem Angebot der Friedhofsverwaltungen aufgelistet. Da die Preise für die einzelnen Dienstleistungen regional - und auch zwischen verschiedenen Grabarten - stark variieren, sollten Sie sich in jedem Fall bei Ihrer Friedhofsverwaltung, einem Bestatter vor Ort oder in der  Gebührendatenbank von Aeternitas nach den örtlichen Preisen erkundigen. Bitte beachten Sie, dass bei einer Bestattung noch weitere Kosten anfallen, wie etwa Bestatterleistungen, Grabmal, Grabpflege u.v.m.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen die Preisunterschiede zwischen den wichtigsten verschiedenen Grabarten, die mittlerweile auf Friedhöfen angeboten werden: Erdreihengrab, Erdwahlgrab, anonymes Erdgrab, Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, Urnengemeinschaftsgrab, anonymes Urnengrab, Baumbestattungsgrab und Urnennische. Sie verdeutlicht aber auch die gewaltige Spannbreite innerhalb der einzelnen Grabarten. In den dargestellten Bereichen liegen 80 Prozent der Gebühren aus der Aeternitas-Gebührendatenbank. Die folgende Grafik zeigt Ihnen die Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Grabarten

Im Folgenden sehen Sie, welche verschiedenen Einzelgebühren auf dem Friedhof erhoben werden können. Die Gebühren unterteilen sich in folgende Bereiche:

Grabnutzung  
Grabnutzungsgebühr
Mit der Grabnutzungsgebühr erwerben Sie das Nutzungsrecht für eine Grabstelle auf eine bestimmte Zeit. Bei Reihengräbern ist das die Mindestruhezeit (Ruhefrist). Bei Wahlgräbern geht das Nutzungsrecht oft über diesen Zeitraum hinaus und kann zudem verlängert werden.

Die Grabnutzungsgebühr soll die Kosten für den Bereitstellung der Grabfläche abdecken. In der Regel entrichten Sie die Grabnutzungsgebühr als Einmalzahlung zu Beginn der Nutzungsperiode.

Die Grabnutzungsgebühr ist bei den verschiedenen Grabarten auf einem Friedhof unterschiedlich hoch. Die Differenzen ergeben sich aus dem unterschiedlichen Flächenverbrauch und aus einem gewissen Vorteil, den beispielsweise ein Nutzer daraus zieht, dass er sich beim Wahlgrab die Grabstelle selbst auswählen, mehrfach belegen und die Nutzungszeit verlängern kann.
  • Bereitstellung des Grabes für die Ruhefrist/Nutzungszeit
  • Rahmenpflege des Gräberfeldes
  • Friedhofsunterhaltung
Bestattung  
Bestattungsgebühr
Mit der Bestattungsgebühr entrichten Sie die Kosten für das Öffnen und Schließen des Grabes - als Mindestleistung. In der Regel fallen auch das Abräumen der Kränze und Gebinde sowie das Einebnen des Grabes unter die Bestattungsgebühr.

Die Bestattungsgebühr ist eine einmalig zu entrichtende Gebühr. Die Höhe der Bestattungsgebühr ist von Friedhof zu Friedhof, aber auch von Grabart zu Grabart verschieden. Das hat seinen Grund unter anderem in der unterschiedlichen Größe der Gräber. So ist der Arbeitsaufwand für den Aushub eines Kinder- oder eines Urnengrabes beispielsweise weitaus geringer als der eines Tiefgrabes für Särge.

Häufig werden in Gebührensatzungen unter den Bestattungsgebühren als Oberbegriff auch weitere Gebühren wir zum Beispiel für die Nutzung der Trauerhalle aufgeführt.
  • Annahme und Aufbewahrung der Leiche (Kühlzelle)/Urne
  • Öffnen und Schließen des Grabes
  • Ausschlagen des offenen Grabes mit Matten/Naturgrün
  • Sarg-/Urnentransport zum Grab
  • Abräumen des Grabmals und der Einfassungen
Trauerhalle  
Gebühren für die Benutzung von Friedhofseinrichtungen
Verschiedene Gebühren für die Benutzung von Friedhofseinrichtungen fallen zum Beispiel an für die Nutzung von Kühlzellen und Leichenhallen. Berechnet wird in der Regel die Nutzung je angefangenen Kalendertag. Die Einäscherung der Leiche im Krematorium wird ebenso mit einer Gebühr belegt wie die Aufbewahrung einer Urne. Auch für die Nutzung der Trauerhalle für die Trauerfeier, den Schmuck für Leichenzelle und Halle, die Nutzung der Orgel oder das Glockengeläut werden einmalig Gebühren erhoben.
  • Raumnutzung
  • Aufbahrung des Sarges
  • Grunddekoration: Grünpflanzen und Kerzen
  • Orgel oder Tonanlage
Feuerbestattung
  • Einäscherung
  • Bereitstellen der Urnenkapsel
  • Urnenversand
Grabmal  
Grabmalgenehmigungsgebühr
Mit der Grabmalgenehmigungsgebühr wird eine Gegenleistung für die Überprüfung der vorgelegten Entwürfe, insbesondere im Hinblick auf die in der Friedhofssatzung festgelegten Gestaltungsvorschriften für Grabmale abgegolten. Der Gebührentatbestand umschreibt eine konkrete Verwaltungstätigkeit im Vorfeld der Errichtung von Grabmalen, Grabeinfassungen und Grababdeckungen. Die durch Satzung festgelegten Gebührensätze sind so zu bemessen, dass zwischen der den Verwaltungsaufwand berücksichtigenden Höhe der Gebühr einerseits und der Bedeutung, dem wirtschaftlichen Wert und dem sonstigen Nutzen der Amtshandlung für den Kostenschuldner andererseits ein angemessenes Verhältnis besteht.
  • Genehmigung für die Aufstellung

Die Vielfalt der Gebühren ist nur noch von Experten überschaubar. In der folgenden  Auflistung können Sie detailliert sehen, welche Gebührentatbestände bzw. Abrechnungspositionen im Bereich der Friedhofsgebühren bekannt sind und wie unterschiedlich sie erhoben werden.


Bewertung: 777 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
MEHR
 
AUFGEPASST/TIPPS