Startseite | Kosten und Vorsorge | Kostenüberblick | Friedhof

Friedhof

Zwischen den Friedhofsgebühren der einzelnen Städte und Gemeinden in Deutschland bestehen gewaltige Unterschiede. Als Faustregel gilt: Gebühren in größeren Städten sind häufig höher als in kleineren Gemeinden. Beachten Sie auch die großen Unterschiede innerhalb einer Gemeinde bei den Gebühren für verschiedene Grabarten.

Zu entrichten ist stets die Grabgebühr bzw. Grabnutzungsgebühr. Diese Einmalzahlung deckt die Gebühr für die Grabnutzung innerhalb der jeweiligen Nutzungsfrist ab. Umgangssprachlich könnte man von einer Art "Miete" oder "Pacht" für das Grab sprechen. Weitere Kosten fallen für die eigentliche Bestattung/Beisetzung an (Bestattungsgebühr), worin vor allem das Öffnen und Schließen des Grabes enthalten ist. Dazu kommen weitere Gebühren zum Beispiel für die Grabmalgenehmigung, Sargträger oder die Nutzung der Trauerhalle.

Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Friedhofsgebühren finden Sie in weiteren Artikeln unten auf dieser Webseite.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen die Preisunterschiede zwischen den wichtigsten verschiedenen Grabarten, die mittlerweile auf Friedhöfen angeboten werden: Erdreihengrab, Erdwahlgrab, anonymes Erdgrab, Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, Urnengemeinschaftsgrab, anonymes Urnengrab, Baumbestattungsgrab und Urnennische. Sie verdeutlicht aber auch die gewaltige Spannbreite innerhalb der einzelnen Grabarten. In den dargestellten Bereichen liegen 80 Prozent der Gebühren aus der Aeternitas-Gebührendatenbank.



Bewertung: 625 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
MEHR
 
AUFGEPASST/TIPPS