Startseite | Presse | Presse-Meldungen-Archiv | Archiv 2002 | Neue Studie Hessen

Neue Studie Hessen

Pressekonferenz im Kurzbericht | 08.10.2002 |

In Dillenburg kostet das Erdreihengrab 430 Euro, in Bad Soden am Taunus 2775 Euro. Das ergab die Aeternitas-Umfrage zur neuen Studie Hessen "Friedhofs- und Bestattungsgebühren".

Nach Auffassung von Aeternitas und dem Bund der Steuerzahler Hessen lassen solche Gebührenunterschiede keine Rückschlüsse darauf zu, ob die Verwaltungen wirtschaftlich oder unwirtschaftlich arbeiten. Die Gebührenunterschiede lassen sich aber auch nicht nur durch unterschiedliche Leistungen oder geologische Gegebenheiten begründen. Vielfach liegen hier Mängel in der Gebührenkalkulation vor.
In der von Aeternitas und Bund der Steuerzahler Hessen durchgeführten Umfrage in den hessischen Städten ab 20.000 Einwohner zeigen sich enorme Schwankungsbreiten bei den Grabnutzungs- und Bestattungsgebühren.

Mehr Effizienz und Transparenz bei den Friedhofs- und Bestattungsgebühren der hessischen Kommunen fordern deshalb die Herausgeber der Studie. "Eine Prüfung durch den Landesrechnungshof sollten solche Kostenaufstellungen nach sich ziehen", erklärte Hermann Weber, Vorsitzender Aeternitas e. V., heute in Wiesbaden bei der Vorstellung einer neuen Umfrage zu diesem Thema.

Pressekonferenz im Kurzbericht