Startseite | Presse | Presse-Meldungen-Archiv | Archiv 2009-2006 | Ergebnisse der neuen Umfrage zum Thema Bestattungen

Ergebnisse der neuen Umfrage zum Thema Bestattungen

Infratest befragte die Bundesbürger | 05.04.2007 |

Königswinter (Aeternitas) 5. April 2007

Nur noch jeder Zweite wünscht eine traditionelle Bestattung

Bestattungswünsche der Bundesbürger fächern sich weiter auf

51 Prozent der Bundesbürger wünschen sich für die eigene Beisetzung das übliche Erd- oder Urnengrab. Das ergab eine repräsentative Studie von TNS Infratest im Auftrag von Aeternitas. Damit zeigt sich ein klarer Trend weg von den klassischen Bestattungsformen. 1998 betrug der Anteil noch 87 Prozent (Aeternitas /Emnid 1998), 2004 noch 62 Prozent (Aeternitas / Emnid 2004). Aeternitas stellt damit fest, dass sich die Veränderungen in der Bestattungskultur weiter fortsetzen.

In der Gruppe derer, die sich eine moderne Bestattungsform vorstellen können, herrscht ein großes Maß an Unentschlossenheit. "Die entscheidungsfreudigen Bürger können von Anbietern neuer, aber auch traditioneller Bestattungsformen durch eine wirksame Kommunikation gewonnen werden", sagt dazu Hermann Weber, Vorsitzender der Verbraucherinitiative Bestattungskultur, und ergänzt: "Sie sind wenig gefestigt in ihrer Erwartung und wollen umworben werden." Gefordert sind hier Friedhofsträger, Bestatter und Steinmetze, moderne und kostengünstige Angebote bereitzustellen, aber auch die Gesetzgeber, die den Wünschen der Verbraucher entgegenkommen müssen.

60,6 Prozent der Bundesbürger wollen nicht mehr als 4.000 Euro Gesamtausgaben für eine Bestattung (Grabstelle, Bestatter, Steinmetz und Friedhofsgärtner) akzeptieren. Angesichts der Tatsache, dass eine Bestattung in Deutschland mit durchschnittlich 5.000 Euro zu Buche schlägt, zeigt sich, dass die Menschen in ganz Deutschland die Kosten immer noch zu niedrig einschätzen.

Etwa sieben von zehn Bundesbürgern besuchen mindestens einmal pro Jahr einen Friedhof. Nur 16,4 Prozent gaben an, nie einen Friedhof zu besuchen. Lässt man die Teilnahme an einer Beerdigung mal außer Acht, ist für den größten Teil der Friedhofsbesucher, nämlich 88,6 Prozent, der Besuch oder die Pflege einer Grabstätte immer noch der Hauptgrund für den Friedhofsbesuch.

Repräsentative TNS Infratest-Studie vom 28.02 bis zum 01.03 2007, im Auftrag von Aeternitas e.V.

Ansprechpartner
Alexander Helbach, Tel. 02244/925385, Fax 02244/925388, alexander.helbach@aeternitas.de
Aeternitas e.V. Verbraucherinitiative Bestattungskultur Dollendorfer Str. 72 53639 Königswinter www.aeternitas.de
Weitere Presse-Informationen stehen für Sie im Internet unter www.aeternitas.de.