Startseite | Presse | Presse-Meldungen-Archiv | Archiv 2009-2006 | Keine Krisenstimmung auf den Friedhöfen

Keine Krisenstimmung auf den Friedhöfen

Verwalter und Bestatter äußern sich in Aeternitas-Umfrage positiv | 29.05.2009 |

Das örtliche Friedhofsbild schätzen 53 von Aeternitas befragte Friedhofsverwalter und Bestatter überwiegend positiv ein. Sie zeigen sich besonders mit dem Pflegezustand der Friedhöfe, der Qualität der Grabmale und der Zusammenarbeit der Akteure untereinander zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt die Erhebung der Verbraucherinitiative, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für das örtliche Friedhofsbild wecken möchte.

Königswinter, 29.05.2009 – Den Pflegezustand der örtlichen Friedhöfe beurteilen die Umfrageteilnehmer überwiegend mit gut bis befriedigend (Durchschnitt 2,5). Auch der Qualität der Grabmale attestieren sie ein ordentliches Niveau (Durchschnitt 2,6). Die Zusammenarbeit der Akteure auf dem Friedhof untereinander bewerten die Befragten mit der Durchschnittsnote 2,1. Entgegen dem landläufigen Trend schätzen nur ein Achtel der Befragten die Zahl der Bestattungen vor Ort als rückläufig ein.

Die Zahl der Sozialbestattungen rückt in den Vordergrund: Zwei Drittel der Umfrageteilnehmer beobachten bei sich vor Ort einen Anstieg. Beim Thema Kundenservice offenbart sich Steigerungspotential. Trauercafés gibt es nach Angaben der Befragten nur bei 25 Prozent und Begegnungsstätten bzw. Infocenter nur bei 19 Prozent der Friedhöfe vor Ort. Allerdings verfügen drei Viertel der Friedhöfe über Beratungsbüros. Nach Einschätzung der Befragten sind die Bürger überwiegend zufrieden mit ihren Friedhöfen, lassen aber bürgerschaftliches Engagement vermissen.

Um einen genaueren Eindruck vom örtlichen Friedhofsbild in Deutschland zu bekommen, wird die Umfrage fortgesetzt. Alle Umfrageteilnehmer, die Aeternitas ihre Daten liefern, erhalten auf Wunsch eine detaillierte Auswertung der Ergebnisse. Sie finden den Online-Fragebogen im Internet unter folgendem Link:

Zum Fragebogen

Zahl der Anschläge (inklusive Leerzeichen): 1.880


Dateien zu diesem Artikel zum Download:
  Pressemitteilung als PDF ( 16 Kb )