Startseite | Presse | Presse-Meldungen-Archiv | Archiv 2010 | Eltern dürfen totgeborene Kinder bestatten lassen

Eltern dürfen totgeborene Kinder bestatten lassen

Aus Unwissenheit verzichten viele auf ein Grab | 10.02.2010 |

Eltern haben in Deutschland das Recht, Tot- und Fehlgeburten bestatten zu lassen. Dennoch verzichten viele Betroffene auf die Bestattung ihrer totgeborenen Kinder, weil sie die Rechtslage nicht kennen. Immer mehr Friedhöfe reagieren auf die Bedürfnisse der Eltern und bieten Grabfelder für die Bestattung sogenannter Sternen- oder Schmetterlingskinder an.

Königswinter, 10.02.2010 – Die jeweiligen Bestattungsgesetze der Bundesländer erlauben es ausdrücklich, totgeborene Kinder bestatten zu lassen. "Eltern totgeborener Kinder müssen nicht auf einen Ort der Erinnerung verzichten", erläutert Hermann Weber, der Vorsitzende von Aeternitas, der Verbraucherinitiative Bestattungskultur. Vielen Betroffenen ist das nicht bewusst. Sie fühlen sich mit ihrer Trauer allein gelassen.

Deutsche Behörden nehmen totgeborene Kinder nicht in das Personenstandsregister auf, wenn ihr Gewicht unter 500 Gramm liegt. Offiziell tragen sie somit keinen Namen und waren damit gleichsam kein Mitglied der Gesellschaft. Für die kleinen Körper besteht keine Bestattungspflicht. Sie werden zusammen mit Klinikabfällen entsorgt, wenn niemand eine Bestattung veranlasst.

Die schwierige Situation der Eltern totgeborener Kinder findet jedoch zunehmende Aufmerksamkeit. Weber beobachtet seit Jahren einen Anstieg der Zahl der Bestattungen von Tot -oder Fehlgeburten. Gerade die Friedhofsverwaltungen größerer Städte berücksichtigen die Wünsche trauernder Eltern und richten spezielle Grabfelder ein. Die Grabflächen für Sternen- bzw. Schmetterlingskinder befinden sich häufig in der Nähe anderer Kindergräber.

Zahl der Anschläge (inklusive Leerzeichen): 1.629

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Alexander Helbach
Aeternitas e.V. – Verbraucherinitiative Bestattungskultur
Dollendorfer Straße 72, 53639 Königswinter
Telefon: 0 22 44 / 92 53 85, Fax: 0 22 44 / 92 53 88
E-Mail: alexander.helbach@aeternitas.de

Den Text in digitaler Form und Bilder erhalten Sie unter www.aeternitas.de im Bereich "Presse".


Dateien zu diesem Artikel zum Download:
  Grabfeld in Dinslaken 01 ( 1.71 Mb )
  Grabfeld in Dinslaken 02 ( 1.29 Mb )
  Grabfeld in Mainz 01 ( 887 Kb )
  Grabfeld in Mainz 02 ( 725 Kb )
  Pressemitteilung als Word-Dokument ( 46 Kb )
  Pressemitteilung als PDF ( 15 Kb )