Startseite | Presse | Presse-Meldungen-Archiv | Archiv 2012 | Grabnutzer haften für kippende Grabsteine

Grabnutzer haften für kippende Grabsteine

Aeternitas erklärt Rechte und Pflichten bei der Standsicherheit von Grabmalen | 10.05.2012 |

Nur wenige Grabnutzer wissen, dass die Standsicherheit eines Grabmals regelmäßig geprüft werden muss. Auch kennt kaum jemand die Richtlinien für das Aufstellen. Die Verbraucherinitiative Aeternitas aus Königswinter erklärt, welche Rechte und Pflichten Grabnutzer haben und wer bei Unfällen und Mängeln haftet.

Königswinter, 10.05.2012 - Ergeben sich Mängel bei der Standsicherheit oder kippt ein Grabstein sogar um, sollten Grabnutzer ihre Rechte und Pflichten kennen. Sowohl der Bundesinnungsverband der Steinmetze als auch die Deutsche Natursteinakademie haben für das Aufstellen und die Standsicherheit technische Vorschriften erstellt, auf die sich Friedhofsverwaltungen gewöhnlich berufen. Darüber hinaus können Grabnutzer bei Unfällen haftbar gemacht werden, wenn rechtliche Vorgaben nicht eingehalten werden.

Die Verkehrssicherungspflicht verlangt, dass Grabnutzer ein Grabmal sicher aufstellen (lassen) und sie selbst oder die Friedhofsverwalter die Standfestigkeit regelmäßig prüfen. In der Praxis übernehmen dies meist die Friedhofsverwaltungen, was Betroffene im Vorfeld klären sollten. Ist ein Grabmal locker, muss der Grabnutzer veranlassen, dass es wieder befestigt wird. Werden Personen durch ein umstürzendes Grabmal verletzt, haften sowohl Friedhofsträger als auch Grabnutzer gegenüber den Geschädigten. Die Standsicherheit regelmäßig zu prüfen, schützt so vor Schadensersatzansprüchen.

Steinmetze haften, wenn sie beim Aufstellen eines Grabmals mangelhafte Arbeit abgeliefert haben. Das gilt nicht nur, wenn der Grabstein kippt, sondern zum Beispiel auch, wenn die Friedhofsverwaltung ein Grabmal wegen technischer Mängel nicht genehmigen will. Dem Kunden hilft eine Ablaufdokumentation zum Aufstellen des Grabmals. Auch wenn damit Mehrkosten verbunden sind, sichert es die Qualität der Arbeit und hilft, Unfälle zu vermeiden.

Neben einem Infoblatt zum Thema stellt Aeternitas den 14-seitigen Ratgeber "Die Standsicherheit des Grabmals" mit allen relevanten Informationen unter www.aeternitas.de kostenlos zum Download zur Verfügung.

Zahl der Anschläge (inklusive Leerzeichen): 2.065

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Alexander Helbach
Aeternitas e.V. - Verbraucherinitiative Bestattungskultur
Dollendorfer Straße 72, 53639 Königswinter
Telefon: 0 22 44 / 92 53 85, Fax: 0 22 44 / 92 53 88
E-Mail: alexander.helbach@aeternitas.de



Dateien zu diesem Artikel zum Download:
  Ratgeber "Die Standsicherheit des Grabmals" (PDF) ( 189 Kb )
  Infoblatt Grabmalstandsicherheit (PDF) ( 47 Kb )
  Pressemitteilung als Word-Dokument ( 50 Kb )
  Pressemitteilung als PDF ( 17 Kb )
  Bild Schild Grabmal lose ( 1.99 Mb )
  Bild Grabmal umgestürzt ( 4.54 Mb )
  Bild Grabmal schief ( 2.05 Mb )
  Bild Grabmal abgestützt ( 2.35 Mb )