Startseite | Presse | Presse-Meldungen-Archiv | Archiv 2012 | Angehörige dürfen über Zahngold entscheiden

Angehörige dürfen über Zahngold entscheiden

Aeternitas hilft mit Musterformular | 03.07.2012 |

Der Umgang mit Zahngold in Deutschlands Krematorien steht in der Kritik. Oft werden die Angehörigen der Verstorbenen übergangen und die Betreiber entscheiden zu Unrecht über die weitere Verwendung. Mit einem Musterformular der Verbraucherinitiative Aeternitas können Angehörige ihre Wünsche gegenüber den Krematorien festhalten.

Königswinter, 03.07.2012 - "Viele Angehörige wissen nicht, dass sie bei Einäscherungen über den Verbleib von Zahngold und anderen Wertstoffen entscheiden dürfen", erklärt Christoph Keldenich, Vorsitzender der Verbraucherinitiative Aeternitas. Nach herrschender Juristenmeinung stimmen Angehörige, die das ihnen zustehende Aneignungsrecht nicht ausüben, in diesem Fall nicht automatisch der Aneignung durch das Krematorium zu. Verfügt ein Krematorium eigenmächtig über die Wertstoffe, ist das rechtswidrig. Viele Krematorien lassen sich deshalb von den Angehörigen das Aneignungsrecht an den Wertstoffen übertragen.

Manche Krematorien belassen Zahngold und andere Edelmetalle bei der Asche, andere verkaufen die Wertstoffe. Den Erlös spenden sie für einen guten Zweck oder lassen ihn in den Haushalt einfließen. Hinterbliebene sollten im Vorfeld nachfragen, ob und wie das Krematorium die angefallenen Edelmetalle verwertet. Behagt ihnen die Art der Verwertung nicht, können sie verlangen, dass die Edelmetalle bei der Asche belassen werden, oder sich die Edelmetalle aushändigen lassen. Auch können sie sich dann noch für ein anderes Krematorium entscheiden..

Neben einer Übersicht zu den rechtlichen Hintergründen hat Aeternitas ein Musterformular erstellt, in dem die Angehörigen gegenüber Krematorien über die Verfahrensweise mit Zahngold und anderen Edelmetallen bestimmen können. So bleiben die Interessen der Angehörigen gewahrt, gleichzeitig können sich Krematorien rechtlich absichern. Das Musterformular und die Rechtsübersicht stellt Aeternitas auf seiner Interseite www.aeternitas.de zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Zahl der Anschläge (inklusive Leerzeichen): 1.996

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Alexander Helbach
Aeternitas e.V. - Verbraucherinitiative Bestattungskultur
Dollendorfer Straße 72, 53639 Königswinter
Telefon: 0 22 44 / 92 53 85, Fax: 0 22 44 / 92 53 88
E-Mail: alexander.helbach@aeternitas.de



Dateien zu diesem Artikel zum Download:
  Bild Krematorium 01 ( 510 Kb )
  Bild Krematorium 02 ( 765 Kb )
  Pressemitteilung als Word-Dokument ( 50 Kb )
  Pressemitteilung als PDF ( 17 Kb )
  Zahngold Musterformular ( 98 Kb )
  Zahngold aus zivilrechtlicher Sicht ( 34 Kb )