Startseite | Rat und Tat - aus der Beratung | Themen | Sterbegeldversicherungen werden nicht immer an Bestatter ausgezahlt

Sterbegeldversicherungen werden nicht immer an Bestatter ausgezahlt

Bei einer Sterbegeldversicherung bleibt es den Kunden überlassen, wen sie als Bezugsberechtigten eintragen, also als denjenigen, dem im Falle Todes das Geld ausgezahlt wird. Das kann ein Bestatter sein, mit dem im Rahmen der Vorsorge schon weitere Details wegen der Bestattung geregelt wurden - muss es aber nicht. Genauso gut kann das Geld an Verwandte, Freunde oder andere Vertraute ausgezahlt werden, die sich dann um die Bestattung kümmern.

Bewertung: 546 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.