Startseite | Rat und Tat - aus der Beratung | Themen | Geld für Vorsorgeverträge bei Treuhandhandstellen hinterlegen

Geld für Vorsorgeverträge bei Treuhandhandstellen hinterlegen


Treuhandstellen, wie sie von Bestatter- oder Friedhofsgärtnerverbänden eingerichtet wurden, sichern das zu Vertragsschluss von den Kunden eingezahlte Geld ab. Wenn zum Beispiel ein Betrieb, mit dem ein Vorsorgevertrag für eine Bestattung oder die Grabpflege abgeschlossen wurde, in Insolvenz geht, ist das eingezahlte Kapital bei der Treuhandstelle sicher hinterlegt. Es zählt nicht zur Insolvenzmasse und ist damit vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt.

Bewertung: 117 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.