Startseite | Bestattungsrecht | Aktuelle Meldungen | VGH Mannheim: keine Trauerfeier bei behördlich veranlasster Bestattung

VGH Mannheim: keine Trauerfeier bei behördlich veranlasster Bestattung

Gericht entschied außerdem: Bestattungspflichtige haften gesamtschuldnerisch | 09.01.2008 |
Wird eine Bestattung behördlich veranlasst, müssen die Angehörigen die Kosten ersetzen. Für die Trauerfeier brauchen sie jedoch nicht aufzukommen. Dies hat gestern der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim entschieden und damit seine frühere Rechtssprechung geändert.

Nicht gefolgt ist der VGH der Ansicht des Klägers, er dürfe nur anteilig mit seinen Schwestern für die Beerdigungskosten herangezogen werden. Die Stadt ist berechtigt, den/die solventesten der Geschwister auszusuchen, urteilte der 1. Senat. Der Sohn des Verstorbenen könne schließlich seine Ansprüche gegenüber den Geschwistern geltend machen.