Startseite | Aktuelles Aktuelles-Archiv Archiv 2003 | ARD „kontraste“ baut auf „Insider“-Informationen von Aeternitas

ARD „kontraste“ baut auf „Insider“-Informationen von Aeternitas

Sendung am 09.01.2003 | | 0 Kommentare |

Sterben ist ab diesem Jahr doppelt so teuer. Die Krankenversicherungen haben das Sterbegeld halbiert. Der Platz auf dem Friedhof wird erneut für mehr Menschen unbezahlbar. Doch bleibt er unumgänglich?
Die Forderungen von immer mehr Bürgern nach der friedhofsfreien Alternative stellen die Bestattungsgesetze der Länder auf den Prüfstand. In NRW und Niedersachsen werden bereits seit letztem Jahr neue Entwürfe für die Bestattungsgesetze diskutiert. Andere Länder werden folgen.

Die Aufhebung des Friedhofszwangs für Urnen könnte bevorstehen. Doch die Branchenverstreter sperren sich vehement gegen einen Öffnung der Gesetze. Die Lockerung des Friedhofszwangs ist ein kulturelles und ein wirtschaftliches Problem. Die letzte Sendung des Magazins „kontraste“ (ARD, 09.01.03) fokussierte es.

Aeternitas unterstützte die Reportage mit Information zur Bestattungsgesetzgebung, Zahlen der hauseigenen Umfragen zu den Bestattungsgebühren und Einblicken in die spezielle Problematik der persönlich Betroffenen. Jahrelange Erfahrung und Mitarbeit an aktuellen Entwicklungen brachte Aeternitas in die redaktionelle Hintergrundmitarbeit der Sendung ein.

Termin: Donnerstag, 09.01.2003
Sender: ARD, „kontraste“

Beitrag kommentieren