Startseite | Aktuelles Aktuelles-Archiv Archiv 2003 | "Mein letzter Garten" in Karlsruhe

"Mein letzter Garten" in Karlsruhe

Neues Landschaftsgräberfeld auf dem Hauptfriedhof | | 0 Kommentare |

Am 7. Mai 2003 wurden die Alternativen für Aschenbeisetzungen auf dem Karlsruher Hauptfriedhof um eine ganz besondere Form erweitert. Seither ist es erstmalig in Deutschland möglich, die Asche Verstorbener in einem gestalterisch angelegten "Landschaftsgarten" beisetzen zu lassen.

Die auf Feld 24 entstandene und nun der Bestimmung übergebene Landschaft bietet Menschen mit einem besonderen Bezug und großer Liebe zur Natur einen "letzten Garten" als Ruhestätte.

Bewußt wurde bei der Anlage von den bekannten Grabformen abgewichen und die Bestattungsbereiche dezent in die Landschaft integriert. Als parkartige Anlage spricht die Grünzone viele Menschen zum Verweilen an. Auch Kinder erfahren diesen Friedhofsteil nicht als bedrückenden Ort oder gar Tabubereich.

In die Gesamtkonzeption aus alten Bäumen, Staudengewächsen und großen Natursteinen sind Grabzeichen aus Stein und Holz integriert. Pro Landschaftssegment, für das je ein Grabzeichen erstellt wird, werden durchschnittlich zehn Urnenbestattungen vorgenommen.

In einen 7 Meter langen Baumstamm werden die Daten der auf den größeren Rasenflächen beigesetzten Personen geschnitzt - eine gute Alternative zur namenlosen, anonymen Bestattung.

Weitere Informationen:

Karlsruher Friedhofsverwaltung
Haid-und-Neu-Straße 35-39
Tel. 0721 / 133-6917
Internet: http://www.friedhof-karlsruhe.de

Beitrag kommentieren