Startseite | Aktuelles Aktuelles-Archiv Archiv 2007 | 14. Jahrestagung der Europäischen Totentanz-Vereinigung in Florenz

14. Jahrestagung der Europäischen Totentanz-Vereinigung in Florenz

Vom 13. bis zum 16. März 2008 im Kunsthistorischen Institut, Max-Planck-Institut, Florenz  | | 0 Kommentare |

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen diesmal die Außenseiter. Gedacht ist dabei zunächst an gesellschaftliche Randgruppen im Totentanz, an Andersgläubige, Bettler, Huren, Krüppel, Narren und Spielleute in makabren Bildern und Texten aller Epochen und Kulturkreise. Und weil jede Beschäftigung mit Artefakten die Frage nach dem Realitätsbezug aufwirft, wollen wir umgekehrt wissen, welche Todesbilder Angehörige geächteter Minderheiten hervorbringen beziehungsweise mit welchen Liedern und Tänzen sie Bedrohung und Trauer bewältigen. Das Spektrum reicht von den Totentänzen verfolgter Künstler über das Brauchtum vom Aussterben bedrohter Völker bis hin zum freiwilligen Leben in Subkulturen, die makabre Riten praktizieren.

Im Rahmen der Tagung sollen Vertreter der unterschiedlichsten Disziplinen aufeinander treffen, um miteinander über Außenseiter im Totentanz und makabre Kunst von Außenseitern ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns sowohl auf Beiträge über visuelle und literarische Zeugnisse als auch über Vorträge, bei denen die Aufführungspraxis im Vordergrund steht.

Pro Referat sind 20 Minuten zuzüglich 10 Minuten Zeit zur Diskussion vorgesehen. Die Veröffentlichung erfolgt in "L'art macabre", dem Jahrbuch der Europäischen Totentanz-Vereinigung.

Tagungsinformationen und Meldeformulare für Referenten finden Sie im Internet unter
www.totentanz-online.de/tagungen/ankuendigung.php

Deadline für Referenten: 31. Oktober 2007.

Informationen zum Ablauf der Tagung erteilen Dr. Uli Wunderlich & Prof. Dr. Johannes Tripps

Geschäftsstelle der ETV
Josephstr. 14
D-96052 Bamberg
Tel. 0049 951 29 72 832
Fax 0049 951 29 72 859
E-Mail: webmaster@totentanz-online.de

Beitrag kommentieren