Startseite | Aktuelles Aktuelles-Archiv Archiv 2009 | Neuer Sammelband Begräbniskulturen in Europa erschienen

Neuer Sammelband Begräbniskulturen in Europa erschienen

Riten und Gebräuche im Wandel der Zeit - von der Frühzeit bis heute | | 0 Kommentare |

Nichts ist dem Menschen so gewiss wie der Tod. In verschiedenen Kulturen und Religionen verbindet sich diese Gewissheit mit dem Glauben an ein Weiterleben nach dem Tod oder eine Wiedergeburt, anderen ist diese Zuversicht fremd. Aus den unterschiedlichen Vorstellungen vom Tod entwickelten sich ebenso verschiedene Rituale, die den Trauernden Halt geben und die die Art und Weise des letzten Abschiedes vom Verstorbenen bestimmen: dem Begräbnis.

Dazu erschienen ist nun der Sammelband Begräbniskulturen in Europa. Kenntnisreich und verständlich stellen die Autoren Riten und Gebräuche von der Frühzeit bis heute vor: historische Ursprünge in Bronzezeit, Antike und Früher Neuzeit, aktuelle christliche, muslimische und jüdische Bräuche. Es werden aber auch moderne Bestattungsformen jenseits religiöser Traditionen thematisiert. Mit einem Aufsatz zur aktuellen Situation ist der Aeternitas-Vorsitzende Hermann Weber vertreten: "Im Strudel der Orientierungslosigkeit – moderne Begräbnisse in Deutschland und Europa".

Herausgeber ist Rüdiger Fikentscher (geb. 1941), seit 1990 Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt, dort 1990–1994 Vizepräsident sowie ab 2002 u.a. Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie Sachsen-Anhalt e. V.

Rüdiger Fikentscher (Hg.):
Begräbniskulturen in Europa
mdv aktuell, Bd. 4
Mitteldeutscher Verlag (2009)
176 Seiten, Preis: 14,00 Euro
ISBN 978-3-89812-625-0

Beitrag kommentieren