Startseite | Aktuelles Aktuelles-Archiv Archiv 2016 | Tagung zu "Friedhofspflicht" und "Friedhofsflucht" in Rostock

Tagung zu "Friedhofspflicht" und "Friedhofsflucht" in Rostock

Sechste Ausgabe der Tagungsreihe "funerale" | | 0 Kommentare |


Bestattungs- und Friedhofsrecht sind Ländersache. Die deutschen Bundesländer gingen bisher im europäischen Vergleich im Blick auf Friedhofspflicht einen restriktiven Sonderweg. Mittlerweile gibt es in den einzelnen Bundesländern Diskussionen, diese typisch deutsche Friedhofspflicht aufzugeben, um sich rechtsförmig bspw. am schweizerischen und niederländischen Modell zu orientieren. In Nordrhein-Westfalen und in Bremen sind unlängst schon Veränderungen in Richtung auf eine (partielle) Freigabe der Friedhofspflicht vorgenommen worden. Werden bald weitere Bundesländer folgen? Welche Konsequenzen hat dies für Bestattung-, Trauer- und Erinnerungskultur?

Im Rahmen der Tagung "funerale6: Friedhofspflicht/Friedhofsflucht" vom 3. bis 5. November in Rostock sollen gesellschaftliche und kirchliche Chancen und Herausforderungen aus kulturwissenschaftlicher, soziologischer, juristischer und theologischer Perspektive ausgelotet werden. In einer Podiumsdiskussion werden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Kirche ihre Standpunkte erläutern.

Die funerale6 schließt an die in Rostock etablierte gleichnamige wissenschaftliche Tagungsreihe zur Bestattungskultur an und ist dieses Mal eine Kooperation mit der Universität Bern und Aeternitas e.V. Verbraucherinitiative Bestattungskultur/Königswinter.

Das Programm der Tagung finden Sie unter diesem Artikel zum Download (PDF).

Dateien zu diesem Artikel zum Download:
  Flyer zur Tagung "Friedhofspflicht/Friedhofsflucht" ( 815 Kb )

Beitrag kommentieren