Startseite | Aktuelles Aktuelles-Archiv Archiv 2016 | "Trauerforschung im Fokus": Neuer Newsletter erschienen

"Trauerforschung im Fokus": Neuer Newsletter erschienen

Akutelles aus der internationalen Trauerforschung | | 0 Kommentare |


Das Projekt "Trauerforschung im Fokus" hat den neuen Newsletter (Ausgabe 3/2016) veröffentlicht. Folgende Themen und Erkenntnisse der internationalen Trauerforschung finden Sie in der aktuellen Ausgabe:

  • Robert Fulton: Soziologie des Todes
  • Marie-Claude Proulx, Anne-Marie Martinez, Franco Carnevale, Alain Legault: Wie Väter den Tod eines Kindes (im Alter von einem bis 17 Jahren) verarbeiten
  • Margaret Stroebe, Henk Schut: Die Idee der Überlastung: Ein wichtiger Faktor im Dualen Prozessmodell?
  • Paul A. Boelen: Das Verständnis und die Behandlung von schwierigen Trauerverläufen muss noch verbessert werden: auch ein wichtiges Thema für die Psychotraumatologie
Nachlesen können Sie den aktuellen und alle bisher erschienenen Newsletter auf der Webseite  www.trauerforschung.de. Dort können Sie den Newsletter auch abonnieren.

Das Newsletter Projekt "Trauerforschung im Fokus" möchte den in Deutschland tätigen Fachkräften und Interessierten durch ausgewählte Artikel den Zugang zu den Erkenntnissen der Trauerforschung erleichtern und so zu einer Weiterentwicklung, möglicherweise auch einer Verbesserung der Trauerberatung, Trauerbegleitung oder Trauertherapie beitragen. Damit greift das Projekt eine Forderung vieler Fachkräfte und Interessierten auf, die sich Unterstützung durch die Ergebnisse der Trauerforschung wünschen.

Beitrag kommentieren