Startseite | Aktuelles | Aeternitas-Ratgeber zur Grabmalstandsicherheit aktualisiert

Aeternitas-Ratgeber zur Grabmalstandsicherheit aktualisiert

Hintergrund: Neufassung der TA Grabmal  | 02.04.2019 |


Aus Sicherheitsgründen muss ein Grabmal fachgerecht aufgestellt und sollte regelmäßig auf seine Standsicherheit überprüft werden. Daraus ergeben sich zahlreiche Rechte und Pflichten für Steinmetze, für Verbraucher als Kunden und Friedhofsnutzer und für Friedhofsverwaltungen. Was dabei zu beachten ist, erläutert der aktualisierte Aeternitas-Ratgeber "Die Standsicherheit des Grabmals - unter besonderer Berücksichtigung des Werkvertrages zwischen Unternehmer (Steinmetz) und Verbraucher".

Sowohl der Bundesinnungsverband des Deutschen Steinmetz-und Steinbildhauerhandwerks (BIV) als auch die Deutsche Natursteinakademie (DENAK) haben für die Standsicherheit technische Vorschriften erstellt, auf die sich Friedhofsverwaltungen gewöhnlich berufen. Allerdings verlangt nur die im Februar 2019 in überarbeiteter Fassung veröffentlichte "TA Grabmal" der DENAK regelmäßige Druckprüfungen - und verweist dabei auf die aktuelle Fassung der Anleitung für die jährliche Standsicherheitskontrolle des Bundesverbandes Deutscher Friedhofsverwalter (soweit keine konkreten Regelungen in der jeweiligen Friedhofssatzung getroffen wurden).

Nach der aktuellen, 2017 veröffentlichten Richtlinie des BIV sollen hingegen in der Regel Sichtprüfungen ausreichen, was nach Ansicht von Aeternitas bei Unfällen zu Problemen bei der Haftung führen könnte.

Den Ratgeber (PDF) finden Sie auf unserer Webseite im Bereich  Downloads bzw. direkt hier:

 Die Standsicherheit des Grabmals