Startseite | Aktuelles | Petition zur Verlängerung der Bestattungsfrist in Rheinland-Pfalz

Petition zur Verlängerung der Bestattungsfrist in Rheinland-Pfalz

Mehr Zeit zum Abschiednehmen | 27.06.2019 |


Im Rahmen einer Petition wird die Landesregierung von Rheinland-Pfalz aufgefordert, die Bestattungsfrist einer Erdbestattung oder Einäscherung von sieben auf zehn Tage zu verlängern, wie es auch in vielen anderen Bundesländern der Fall ist. In der Begründung heißt es dazu:

Diese Landesverordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes ist aufgrund des demographischen Wandels (Zunahme der älteren Bevölkerung und damit verbundener Zuwachs an Sterbefällen) sowie der familiären Situationen im Rahmen der Globalisierung (Wohnortverteilung der Angehörigen) innerhalb unserer Gesellschaft nicht mehr zeitgemäß. Zudem sind die Fristen aufgrund des Rückgangs der zur Verfügung stehenden Pfarrer/innen / Pastor/innen sowie der zeitlich begrenzten Kapazitäten auf den Friedhöfen kaum mehr zu halten. Zwar erlaubt §15, II, 2 eine Verlängerung, wenn keine gesundheitlichen und hygienischen Bedenken bestehen. Diese geht jedoch mit einer zusätzlichen Gebühr, einem Begründungszwang und einem erheblichen Aufwand einher, der für trauernde Angehörige nicht zumutbar ist.

Eine Gesellschaft, die sich im Grundgesetz (GG) Artikel 1 auf die unantastbare Würde des Menschen beruft, sollte diese Würde auch über den Tod hinaus berücksichtigen. Zudem sollten trauernde Familienmitglieder die Möglichkeit erhalten, von dem/der Verstorbenen würdevoll und in Ruhe Abschied nehmen zu dürfen. Des Weiteren ist es für Trauernde nicht nachvollziehbar, dass in den Bundesländern unterschiedliche Fristen vorgegeben sind.


Die Petition finden Sie unter folgendem Link:
 Webseite der Bürgerbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz