Startseite | Aktuelles | Körper | Kultur | Konflikt. Studien zur Thanatosoziologie

Körper | Kultur | Konflikt. Studien zur Thanatosoziologie

Vom Umgang mit Leiche und Totenasche und dem Friedhof als Pluralisierungs- und Konfliktraum | | 0 Kommentare |


Die gesellschaftliche Betrachtung von Sterben und Tod entspricht nicht mehr den feststehenden Images, mit denen die entsprechenden Wissensbereiche bis vor wenigen Jahren assoziiert waren. Die vermeintlich "eindeutigen" Bedeutungsebenen dieses Komplexes waren lange Zeit stabil genug, um die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung zu lähmen. Seit einiger Zeit treten nun aber Diskurse hinzu, die die normativen Elemente der Bestattungskultur, den Umgang mit toten Körpern und Kremationsasche, die Etikettierungsleistung ärztlicher Diagnosen und die Bestimmung der Grenze zwischen Leben und Tod (wieder) in Frage stellen. Reale Handlungspraxen und kulturelle Vorgaben befinden sich heute in einem - durchaus produktiven - Spannungsverhältnis.

Diesen Veränderungen und Herausforderungen (in) der Bestattungskultur widmen sich Thorsten Benkel und Matthias Meitzler in dem neu erschienenen Band "Körper | Kultur | Konflikt. Studien zur Thanatosoziologie" (Band 2 der Reihe "Thanatolgische Studien") in insgesamt fünf separaten Studien:

  • Nachhall der Kultur. Der Friedhof als Konflikt- und Pluralisierungsraum
  • Postmortale Autonomie. Praktiken der Aneignung von Totenasche
  • "Sie haben noch drei Monate". Sozialkonstruktivismus in der (Arzt-)Praxis
  • Vom Anfang und Ende der Leiche
  • Jenseits von Leben und Tod?
Thorsten Benkel, Matthias Meitzler:
Körper | Kultur | Konflikt
Studien zur Thanatosoziologie
Rombach-Verlag
180 Seiten
39,00 Euro
ISBN 978-3-96821-827-4

Beitrag kommentieren


 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.