Startseite | Aktuelles | Neue Ausgabe des Newsletters "Trauerforschung im Fokus"

Neue Ausgabe des Newsletters "Trauerforschung im Fokus"

Aktuelles aus der internationalen Trauerforschung | | 0 Kommentare |

Das Projekt "Trauerforschung im Fokus" hat den neuen Newsletter (Ausgabe 2/2022) veröffentlicht. Folgende Themen und Erkenntnisse der internationalen Trauerforschung finden Sie in der aktuellen Ausgabe:

  • Trauer in der beschleunigten Gesellschaft. Eine zeitanalytische Perspektive.
  • Wie werdende Väter auf wiederholt auftretende Fehlgeburten reagieren: Eine qualitative Analyse durchgeführt in einer irischen Klinik.
  • "Unvorbereitet auf die Tiefe meiner Gefühle" - Die Trauererfahrungen älterer Menschen poetisch ausgedrückt
  • Der Trauerverlauf in den ersten 27 Monaten nach Verlust: Wie steht es um anhaltende Trauer, posttraumatischen Stress und Depression?
  • Stehen Sinneswahrnehmungen in Bezug auf den verstorbenen Ehepartner in Zusammenhang mit trauerbedingtem Stress?
  • "Es war brutal. Ist es immer noch": Eine qualitative Studie wertet die Erfahrungen Hinterbliebener während der Covid-19 Pandemie aus.
Im Anschluss an die Artikel finden Sie noch einige Neuigkeiten im Hinblick auf die erste Europäische Trauerkonferenz in Kopenhagen im September 2022.

Nachlesen können Sie den aktuellen und alle bisher erschienenen Newsletter auf der Webseite www.trauerforschung.de. Dort können Sie den Newsletter auch abonnieren.

Beitrag kommentieren


 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.