Startseite | Bestatten und Beisetzen | Bestattungsform

Bestattungsform

Bestattungsformen
Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen einer Erd- oder einer Feuerbestattung, das heißt zwischen der Bestattung/Beisetzung des Leichnams in einem Sarg (in Ausnahmefällen aus religiösen Gründen auch mal im Leichentuch) oder der Einäscherung des Leichnams und der anschließenden Beisetzung der Asche (meist in einer Urne).

Auch wenn die Begriffe Bestattung und Beisetzung im Alltag meist nicht unterschieden werden, bezeichnen beide nicht das Gleiche. Unter Bestattung versteht man die "Übergabe an die Elemente" (also hier Erde bzw. Feuer), unter der Beisetzung die Verbringung von Leichnam oder Asche in eine Grabstätte.

Während bei der Erdbestattung die Begriffe "Bestattung" und "Beisetzung" zwar praktisch den gleichen Vorgang beschreiben, wird bei bei der Feuerbestattung formal in diese zwei unterschiedlichen Schritte unterteilt: Bestattung in Form der Einäscherung, anschließende Beisetzung. Mehr dazu lesen Sie im Bereich "Beisetzungsarten".

 Vorsorgeinformationen zum Thema "Bestattungsform"

Bei der Bestattungsform können Sie im Rahmen der Vorsorge entscheiden: Ihr Leichnam soll in einem Sarg in einem Grab bestattet/beigesetzt (Erdbestattung) oder aber in einem Krematorium eingeäschert werden (Feuerbestattung bzw. Kremation). Bei einer Entscheidung für die Einäscherung wird die Asche anschließend - meist in einer Urne - beigesetzt.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Beisetzung der Urne bzw. Asche sind weitaus zahlreicher als bei der Erdbestattung des Leichnams im Sarg. In beiden Fällen können Ihrerseits weitere Wünsche zur Beisetzung im Detail verfügt werden, falls Sie sich nicht auf den grundsätzlichen Wunsch nach einer Feuerbestattung bzw. einer Erdbestattung beschränken möchten.


Bewertung: 806 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
MEHR
 
AUFGEPASST/TIPPS