Startseite | Grabgestaltung | Grabmal | Grabmalkauf | Material

Material

Aeternitas empfiehlt einheimische oder europäische Steinsorten. Mit zunehmender Entfernung des Rohsteinabbaus zum Steinmetzbetrieb wird die Ökobilanz des Produkts schlechter. Lassen Sie sich Material beispielsweise aus Kalk- oder Sandstein zeigen, die in Ihrer Nähe gewonnen wurden. Sichern Sie damit Arbeitsplätze in Deutschland.

Lassen Sie sich bei Steinen aus dem außereuropäischen Ausland schriftlich versichern, dass der Stein nicht mit Hilfe von Kinderarbeit gefertigt wurde (weder beim Abbau des Rohmaterials in den Steinbrüchen noch bei dessen Bearbeitung).

Vielleicht ziehen Sie die Möglichkeit in Betracht, weitere Materialien oder Materialkombinationen auszuwählen, zum Beispiel Metall, Holz oder Glas. Vieles ist heute möglich.

 Vorsorgeinformationen zum Thema "Material"

Im Grabmalbereich hat "Material" nicht ausschließlich etwas zu tun mit Aussehen, Bearbeitbarkeit und Beständigkeit. Ein immer größeres Interesse der Menschen wird auf faire Arbeitsbedingungen und ökologische Gesichtspunkte gelegt.
Sie können bereits zu Lebzeiten dafür sorgen, dass bei Ihrem Grabmal z.B. nur Materialien zum Einsatz kommen, die frei von ausbeuterischer, moderner Sklaven- und Kinderarbeit sowie aus ökologischer Sicht einwandfrei sind.
Wenn Sie sich mit dem Thema "Grabmal und Nachhaltigkeit" beschäftigen möchten, schauen Sie auf unsere Spezialseiten zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit.

Ein guter Steinmetz hält viele Steinsorten in seiner Sammlung vor und berät Sie kompetent auch über deutsche und europäische Steine.

Regionale Gesteinsarten kommen möglicherweise auch in Frage. Aus ökologischer Sicht sind sie den Asien-Importen auf jeden Fall vorzuziehen - besuchen Sie einen Steinbruch in Ihrer Nähe, lassen Sie sich beraten und suchen Sie Sich ggf. Ihren Stein doch gleich vor Ort aus!


Bewertung: 443 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.