Startseite | Online-Lexikon Bestattung | Friedhofsträger

Friedhofsträger

Begriff


Friedhofsträger ist, wer den Friedhof, unabhängig davon wer Eigentümer des Friedhofsgrundstückes ist, in eigener Verantwortung betreibt und verwaltet. 1


Zulässige Träger


Träger von Friedhöfen können nach einem Großteil der Landesbestattungsgesetze nur die Gemeinden und die als Körperschaften des öffentlichen Rechts anerkannten Religionsgemeinschaften sein.2 Nordrhein-Westfalen lässt als bislang einziges Bundesland die Beleihung Privater zu, allerdings nur für solche Friedhöfe, auf denen ausschließlich Totenasche im Wurzelbereich des Bewuchses beigesetzt wird und für bestimmte Religionsgemeinschaften.3 Die privaten Rechtsträger werden beliehen, da sie insoweit hoheitliche Tätigkeiten wahrnehmen sollen, deswegen sind sie in diesem Fall auch eine Behörde.


Fußnoten


1. Gaedke, Jürgen; Diefenbach, Joachim; Thorsten F. Barthel: 'Handbuch des Friedhofs- und Bestattungsrechts'. 12. Auflage Köln: Wolters Kluwer, 2019. - ISBN 978-3-452-29042-7 - S. 19.

2. § 1 Abs. 1 u. 2 BestG BW (auch Weltanschauungsgemeinschaften);Art. 8 Abs. 2 BestG By („juristische Personen des öffentlichen Rechts“); § 26 Abs. 2 BestG BB; § „ Abs. 1 u. 2 FBG Hess , § 3 Abs. 1 Bestg Hess (auch Weltanschauungsgemeinschaften);§ 1 Abs. 3 BestG HB; § 31 I, II BestG HH („Religionsgesellschaften des öffentlichen Rechts, nicht begrenzt auf Körperschaften); § 14 I BestG MV;§ 13 Abs. 1 BestG NS (nicht nur Körperschaften sondern auch Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts und auch Weltanschauungsgemeinschaften); § 1 Abs. 1 i.V.m. § 3 Abs. 1 BestG RP (auch Weltanschauungsgemeinschaften);§ 2 Abs. 2 BestG Saarland; § 19 II, III BestG Sachsen-Anhalt; §2 Abs. 1 i.V.m. § 3 Abs. 1 BestG Sachsen (auch Weltanschauungsgemeinschaften); § 20 Abs. 1 BestG SH; § 24 Abs. 2 BestG Th;

3. § 1 Abs. 4 BestG NW.


Bewertung: 21 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.