Startseite | Online-Lexikon Bestattung | Gruft

Gruft

Mausoleum/Familiengruft in Mexiko

Eine Gruft bezeichnet einen ummauerten Raum, in dem Tote bestattet werden. Anschaulich wird die Gruft als Grabkammer oder Grabgewölbe beispielsweise in der Krypta, einem unterirdischen Kirchenraum, oder den architektonisch überbauten oberirdischen Bestattungsanlagen, zu denen auch die vielfach künstlerisch ausgestalteten monumentalen Mausoleen gehören.

Bisweilen wird der Begriff "Gruft" auch synonym für das Grab verwendet.1

Der in einer Gruft bestattete Sarg galt in einigen christlichen Gegenden als relativ "unversehrt" gelagert - dies hielt man offenbar in Erwartung des jüngsten Gerichtes für erstrebenswert.

Unter dem Einfluss der Zunahme von Feuerbestattungen werden heute auch Urnen in Grüften beigesetzt.


Fußnoten


1. Zentralinstitut für Sepulkralkultur (Hrsg.): Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur: Wörterbuch zur Sepulkralkultur. Teilband III Frankfurt: Fachhochschulverlag, 2010. - ISBN 978-3-940087-67-6 - S. 208, Stichwort "Gruft".


Bewertung: 200 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.

 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.