Startseite | Online-Lexikon Bestattung | Hygieneverordnung

Hygieneverordnung

Die "Hygiene-Verordnung" in Nordrhein-Westfalen stellt eine "Verordnung zur Verhütung übertragbarer Krankheiten" dar.

Die Verordnung "gilt für berufs- oder gewerbsmäßig ausgeübte Tätigkeiten außerhalb der Heilkunde, bei denen Krankheitserreger im Sinne von § 2 IfSG, insbesondere Erreger von AIDS, Virushepatitis B und C oder deren toxische Produkte auf Menschen übertragen werden können"1. Darunter kann auch die Tätigkeit des Bestatters fallen.

Die Verordnung enthält Vorgaben und Verpflichtungen zur hygienisch unbedenklichen Ausgestaltung der Arbeitsweise und des Arbeitsumfeldes, zum Beispiel auch zur Frage der Desinfektion.


Fußnoten


1. Hygieneverordnung Nordrhein-Westfalen

Links


2. Hygieneverordnung Nordrhein-Westfalen


Bewertung: 155 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.

 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.