Startseite | Online-Lexikon Bestattung | Leichenstarre

Leichenstarre

Die Leichenstarre bzw. Totenstarre (auch: "Rigor mortis") ist eines der Todeszeichen.


Zeitlicher Verlauf und Ausprägung


"Sie beginnt in der Kiefer- und Nackenmuskulatur nach zwei bis drei Stunden und erreicht nach sechs bis neun Stunden den ganzen Körper, um sich nach 36 bis 48 Stunden vollständig zu lösen."1


Fußnoten


1. Zentralinstitut für Sepulkralkultur (Hrsg.): Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur: Wörterbuch zur Sepulkralkultur. Teilband III Frankfurt: Fachhochschulverlag, 2010. - ISBN 978-3-940087-67-6 - S.458, Stichwort "Totenstarre".


Bewertung: 220 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.

 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.