Startseite | Online-Lexikon Bestattung | Leichenwagen

Leichenwagen

In der Regel erfolgt in Deutschland der Transport eines Leichnams mit einem Leichenwagen (heute spricht man dabei auch vom Bestattungsfahrzeug), der speziell zur Leichenbeförderung eingerichtet ist.

So sollte beispielsweise der Laderaum umschlossen, verschließbar und vom Fahrerraum getrennt sein. Der Boden des Laderaums sollte so beschaffen sein, dass aus einem Sarg austretende Flüssigkeit nicht ins Freie gelangen kann. Außerdem sollte der Laderaum einschließlich aller Einbauten abwaschbar und für eine Desinfektion geeignet sein. Der Sarg sollte so befestigt werden können, dass er sich während der Fahrt nicht verschiebt.

In den meisten Bundesländern ist deshalb grundsätzlich - bis auf wenige, spezielle Ausnahmen - ein Leichenwagen bzw. Bestattungsfahrzeug vorgeschrieben. Nähere Bestimmungen über die Einzelheiten der Ausgestaltung und Einrichtung enthalten jedoch nur einzelne Landesbestattungsgesetze bzw. -verordnungen. Die im Jahr 1980 erlassene DIN 75081 beschreibt Anforderungen über die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung hinaus, ist jedoch nur eine Empfehlung, keine Verpflichtung.1


Fußnoten


1. Zentralinstitut für Seprulkalkultur (Hrsg.): Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur: Wörterbuch zur Sepulkralkultur. Teilband III Frankfurt: Fachhochschulverlag, 2010. - ISBN 978-3-940087-67-6 - S. 58

Bewertung: 23 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.