Startseite | Rat und Tat - aus der Beratung | Themen | Reserviertes Grab kostet Gebühren

Reserviertes Grab kostet Gebühren

Viele Friedhofsverwaltungen bieten gar nicht an, ein Grab schon zu reservieren, wenn noch kein Todesfall vorliegt und keine Bestattung geplant ist. Wenn dies jedoch vorgesehen ist, ist davon auszugehen, dass für die Zeit der Reservierung - die häufig erst einmal auf fünf oder zehn Jahre befristet ist - Gebühren gezahlt werden müssen.

Bewertung: 626 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.